Karriere bei KEMNA

Starten Sie Ihre Karriere bei KEMNA und bauen Sie mit uns Ihren Weg zum Erfolg:

Zur Stellenbörse

Schnellkontakt

Rufen Sie direkt an: +49 (0)4101 7005 - 0
Oder schreiben Sie uns: info@kemna.de
Verkehrswegebau

Verkehrswegebau

Wir vereinen hohes Leistungsvermögen und Kompetenz im Verkehrswegebau.

Asphaltproduktion

Asphaltproduktion

Wir garantieren höchste Qualität bei der Herstellung von Asphaltmischgut.

Rohstoffgewinnung

Rohstoffgewinnung

Die Gewinnung hochwertiger Gesteinskörnungen gehört zu unseren Stärken.

Zukunft Gemeinsam Bauen

Zukunft Gemeinsam Bauen

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind der Schlüssel zu unserem Erfolg.

Unser Unternehmen

Die KEMNA-Gruppe beschäftigt heute rund 1.900 Mitarbeiter an mehr als 60 Standorten innerhalb Deutschlands. Unsere drei Kernkompetenzen sind:

  • Verkehrswegebau
  • Asphaltproduktion
  • Rohstoffgewinnung

Diese vertikale Struktur ist eine unserer großen Stärken. In allen drei Bereichen sind wir sowohl mit eigenen Betrieben als auch mit mehrheitlich geführten Beteiligungsgesellschaften tätig. Als mittelständisch geprägtes Unternehmen bestehen bei uns kurze Entscheidungswege. Sie sind wichtige Voraussetzung für die erforderliche Flexibilität am Markt.

Kompetenzen vereint

Betriebe der KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG und ihre Beteiligungsgesellschaften

Mehr als
60
Standorte
Über
150
Jahre Erfahrung
Rund
1900
Mitarbeiter

Alle Betriebe + Beteiligungsgesellschaften

Betriebe der KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG und Beteiligungsgesellschaften als PDF-Datei zum Herunterladen.

Unsere Werte

Unsere ethischen Grundwerte sind seit jeher fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Wir haben sie schriftlich niedergelegt, um sie im Rahmen unserer Mitgliedschaft im EMB-Wertemanagement Bau e. V. überprüfbar und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Mit diesen Werten wollen wir weiterhin unsere Gegenwart und unsere Zukunft gestalten:

  • Alle geschäftlichen Handlungen führen wir grundsätzlich so aus, dass sie geltendem Recht und Gesetz entsprechen.

  • Wir treten allen Personen und Institutionen, mit denen wir in unserem Geschäftsleben zu tun haben, mit Respekt gegenüber.

  • Unser Verhalten ist stets geleitet vom Grundsatz der Redlichkeit.

  • Wir unterwerfen uns ganz selbstverständlich den Grundregeln eines fairen Wettbewerbs.

  • Wir streben partnerschaftliche Beziehungen an und verhalten uns im Umgang mit allen Beteiligten offen, fair und stets integer.

  • Die Schonung unserer Umwelt und unserer Ressourcen ist für uns wichtig.

Unsere Mitarbeiter

Unsere Mitarbeiter

Loyale, leistungsbereite und leistungsfähige Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Erfolg. Daher wollen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrem Arbeitsumfeld bestmöglich unterstützen und damit auch motivieren.

Fachliche Qualifikationen, die durch umfangreiche Aus- und Weiterbildung in allen Bereichen unseres Unternehmens erlangt werden können, führen nicht nur zu hohem Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie sind auch wesentlicher Erfolgsfaktor dafür, weiterhin eines der wettbewerbsfähigsten Unternehmen in unseren Märkten zu sein.

Unsere Umwelt

Unsere Umwelt

Umweltschutz hat sich zu einer umfassenden Querschnittsaufgabe entwickelt und umfasst alle Sektoren unserer Arbeit. Wir sind uns der Verantwortung, die wir tragen, bewusst und handeln dementsprechend. Beispiele für unsere aktiven Beiträge zur Schonung der Umwelt sind:

  • Renaturierung nach Abbautätigkeiten
  • Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene
  • Hochwertige Wiederverwendung von Ausbauasphalt und Ausbaustoffen wie Erdaushub und Böden.

Unsere Partner

Unsere Partner

Mit unseren Auftraggebern, Lieferanten und Nachunternehmern streben wir nach partnerschaftlichen Beziehungen, die von Zuverlässigkeit und Fairness gekennzeichnet sind.

KEMNA arbeitet zudem bei der Entwicklung der Maschinentechnik eng mit den Herstellern zusammen und gestaltet den technischen Fortschritt mit. In Gremien, wie etwa der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV), arbeiten KEMNA-Fachleute aktiv mit.

Zukunft Gemeinsam Bauen

Starten Sie Ihre Karriere bei KEMNA und bauen Sie mit uns Ihren Weg zum Erfolg. Wir bieten spannende Arbeitsfelder und abwechslungsreiche Tätigkeiten in gewerblichen, technischen und kaufmännischen Bereichen. Neugierig? Dann schauen Sie am besten gleich in unsere KEMNA-Stellenbörse.

Zertifikate

Zum Nachweis der Erfüllung hoher Ansprüche an die Organisations-, Leistungs- und Produktqualität stellt KEMNA sich fortwährend verschiedenen Zertifizierungsanforderungen.
Die entsprechenden Zertifikate bieten wir Ihnen zum Download.

Die Leistungserklärungen zu unseren Produkten können Sie unter bpvo.de einsehen und herunterladen.

Zertifikat
Wertemanagement

Die Einhaltung ethischer Grundsätze lassen wir extern überprüfen und bestätigen.
Download Zertifikat

Zertifikat
Qualitätsmanagement

Unser Qualitätsmanagement erfüllt die Norm der ISO 9001.
Download Zertifikat

Zertifikat
Arbeitssicherheit

Wir sind nach ISO 45001 in der Arbeitssicherheit zertifiziert.
Download Zertifikat

Zertifikat
Energiemanagement

Unser angewendetes Energiemanagement ist nach ISO 50001 zertifiziert.
Download Zertifikat

Verbandsmitgliedschaften

Bedingt durch technische Entwicklungen und die Fortschreibung des Technischen Regelwerks unterliegt der Verkehrswegebau stetigen Veränderungen und Herausforderungen. Unsere Fachleute sind in Fragen von technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Entwicklungen ebenso erfahren wie innovativ und bringen ihre Erfahrungen sowie ihr Wissen unternehmensintern, aber auch in die unabdingbare Gremienarbeit von Verbänden ein.
KEMNA ist Mitglied u. a. in folgenden Verbänden und Interessengemeinschaften:

Historie

Geschichte - Menschen - Erfolge

2020

Austritt von Mario Kappler aus der Geschäftsführung.

2019
Jacob Andreae

Jacob Andreae tritt in die Geschäftsführung ein.

2012
Dr. Walter Fleischer

Dr. Walter Fleischer tritt in die Geschäftsführung ein.

2012

Austritt von Erwin Fleischer aus der Geschäftsführung.

2008

Austritt von Karl-Johann Andreae aus der Geschäftsführung.

2007

Austritt von Nicolaus Andreae aus der Geschäftsführung.

2007

Mario Kappler tritt in die Geschäftsführung ein.

2002

Erwin Fleischer tritt in die Geschäftsführung ein.

1990 – 2000

Neue Standorte in den damaligen neuen Bundesländern erweitern die KEMNA-Gruppe. Es entstehen Baubetriebe in Schwerin, Nordhausen, Leipzig und Wernigerode. Die Asphaltsplitt-Werke Nordhausen, Leipzig und Wansleben werden in Betrieb genommen. Zur Sicherung von Gesteinsvorkommen wird das Hartsteinwerk Unterberg übernommen.

1989 – 1990
deutsch-deutsche Grenzöffnung

KEMNA ist maßgeblich an Bauleistungen und der Belieferung von Baustellen im Rahmen der deutsch-deutschen Grenzöffnung beteiligt.

1984

Austritt von Peter Kemna aus der Geschäftsführung.

1975

Das Unternehmen erhält seinen heutigen Namen:
KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG.

1974
Karl-Johann und Nicolaus Andreae

Karl-Johann und Nicolaus Andreae treten in die Geschäftsführung ein.

1972

Austritt von Dr. Karl Andreae aus der Geschäftsführung.

1963

Das Unternehmen wird unter Verwendung der beiden Familiennamen umfirmiert in die KEMNA BAU Andreae & Co. KG. Im selben Jahr wird der Hauptsitz von Hamburg nach Pinneberg verlegt.

1958
Peter Kemna, Dr. Karl Andreae

Peter Kemna wird neben Dr. Karl Andreae Geschäftsführender Gesellschafter.

1956

In Rendsburg entsteht das erste von KEMNA selbst errichtete stationäre Asphaltsplitt-Werk.

1954

Beim Autobahn-Neubau auf der Strecke Düsseldorf-Wuppertal sowie zwischen dem Frankfurter Kreuz und der Anschlussstelle Frankfurt-Süd wird die erste selbst entwickelte Gussasphalt-Einbaubohle erstmalig im Westen eingesetzt.

1953
maschineller Gussasphalt-Einbau

Auf der AVUS in Berlin verlegt KEMNA zum ersten Mal maschinell Gussasphalt mit einem selbst entwickelten Gerät.

1949

KEMNA steigt erstmals in die Herstellung von Asphaltmischgut ein. Das erste Mischwerk ist Dransfeld bei Göttingen.

1946

Erich Kemna stirbt bei einem Unfall.

1945

Mit Ende des Zweiten Weltkrieges flieht Dr. Karl Andreae mit seiner Familie von Berlin nach Hamburg und baut das Unternehmen von dort aus wieder auf.

1941

Es entsteht die Straßenbaugesellschaft E. Kemna & Co. KG, Berlin, in die neben Erich Kemna auch Dr. Karl Andreae als Geschäftsführender Gesellschafter eintritt.

1931

Im Bereich der ursprünglichen Maschinenfabrik löst der Dieselmotor die Dampfwalze ab. Die Weltwirtschaftskrise beendet vorerst die konjunkturell guten Jahre des Unternehmens.

1920

Innerhalb der Firma J. Kemna wird aus dem Straßenbaubetrieb eine selbstständige Abteilung, in der neue Bauweisen wie Betonstraßen- und Gussasphaltbau ins Angebot aufgenommen werden.

1910

Aus der Vermietung der Straßenwalzen entsteht ein Baubetrieb.

1908
Erich Kemna

Erich Kemna, jüngster Sohn von Julius Kemna, tritt in das Unternehmen ein und beschäftigt sich zunehmend mit dem Bau von Straßen. Zunächst werden Straßenwalzen vermietet.

1898

Im Alter von 61 Jahren stirbt Julius Kemna. Jedem seiner über 100 Mitarbeiter vermacht er für jedes Jahr Betriebszugehörigkeit 30 Mark.

1885

Die Maschinenfabrik J. Kemna stellt erstmals Straßendampfwalzen sowie die Dresch- und Häckselmaschine Wratislawia her.

1867
Julius Kemna

Julius Kemna gründet die Maschinenfabrik J. Kemna in Breslau und produziert kleinere landwirtschaftliche Geräte.